Ihre Entscheidung zu Cookies auf dieser Wesite ist für uns wichtig

Wir nutzen Cookies, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Das von uns zu diesem Zweck eingesetzte Tool ist etracker. Klicken Sie auf „Stimme zu und weiter“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren; oder klicken Sie unten auf „Cookies ablehnen“. In dem Fall können Sie dieses Internetangebot nutzen, ohne dass die genannten Tools eingesetzt werden. Einzelheiten zu Cookies und die eingesetzten Tools erfahren Sie unter Datenschutzhinweise.

2019 — das Bauhaus-Jahr

Vor 100 Jahren gaben kreative Köpfe der Moderne eine Gestalt. In Weimar versammelte Gründungsdirektor Walter Gropius ab April 1919 renommierte Künstler, Handwerker und Architekten aus aller Welt am Bauhaus – heute würde man die Kunstschule wohl „Thinktank und Werkstatt für ästhetische Fragen“ nennen.

Mehr über die Ideen des Bauhauses, die bis heute Kunst, Architektur und Produktdesign mitbestimmen, finden Sie auf dieser Website. Geschichten, die erlebbar machen, wie vor 100 Jahren die essenzielle Frage gestellt und vielstimmig beantwortet wurde: „Wie wollen wir zusammen leben?“. Treffen Sie Bauhaus-Visionäre wie Lyonel Feininger und entdecken Sie Designklassiker wie die Wagenfeld-Lampe neu, erfahren Sie mehr über die aufregende politische Situation Anfang des 20. Jahrhunderts und lesen Sie, wie die Ideen des Bauhauses sich von Thüringen in die Welt verbreiteten.

Sämtliche Beiträge stammen aus dem Buch „1919–2019. Die Moderne in Thüringen“ mit mehr als 50 spannenden Storys über das Bauhaus. Bestellen Sie die 126 Seiten starke Publikation am Seitenende kostenfrei. 

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Kapitel 1

Vor dem Bauhaus

In den Jahren vor der Gründung des Staatlichen Bauhauses in Thüringen befindet sich die Welt im Umbruch. In der Kunst formieren sich avantgardistische Bewegungen, die ganz neue Wege gehen, in der Politik bilden sich demokratische Parteien, Arbeiter organisieren sich in Gewerkschaften. Der Erste Weltkrieg ist eine Zäsur, aber nach seinem Ende gibt es mit der Gründung der Weimarer Republik einen Neuanfang.

Henry van de Velde: Der Alleskünstler

Architekt, Designer – und seiner Zeit weit voraus. In Weimar verbringt der geistige Vaters des Bauhauses seine produktivsten Jahre.

Kapitel 2

Schlüsselfiguren der Thüringer Moderne

Bauhaus-Direktor Walter Gropius gelingt es, überragende Künstler nach Thüringen zu holen. Den Anfang machen Lyonel Feininger und Johannes ltten, später folgen unter anderem Paul Klee, Oskar Schlemmer und Gertrud Grunow. Gemeinsam erschaffen sie Großes.

Walter Gropius: Gründer und Visionär

Der erste Direktor des Bauhauses verbindet Handwerk, Kunst und Technik revolutionär neu und wird zu einem der bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts.

Lyonel Feininger: Karikaturen und Kirchen

Gefeierter Maler und einer der ersten Meister am Bauhaus – mit einer besonderen Vorliebe.

Kapitel 3

Orte der Thüringer Moderne

Vier Welterbestätten hat Thüringen vorzuweisen – darunter das Bauhaus in Weimar. Spuren der Moderne finden sich aber auch an vielen anderen Orten des Freistaats, von Gotha bis Gera, von Apolda bis Erfurt, von Dornburg/Saale bis Jena.

Weimar: eine Stadt zwischen Klassik und Moderne

Wer durch Weimar spaziert, dem begegnet deutsche Kulturgeschichte in hochkonzentrierter Form.
Einzigartig ist das Nebeneinander der Weimarer Klassik und der Bauwerke, die die Erinnerung an die Ära der Weimararer Moderne wach halten.

Kapitel 4

Meilensteine der Thüringer Moderne

Das Thüringer Bauhaus ist auch ein Experimentierfeld. Hier wird das Theater neu erfunden, Spielzeug neu gedacht, Pädagogik auf den Kopf gestellt – und viel gefeiert. Außerdem entstehen hier Designklassiker wie die Wagenfeld-Lampe und architektonische Highlights wie das Haus am Horn und das Haus Auerbach.

Strahlkraft bis in die Gegenwart

Sie ist eine Ikone des Weimarer Bauhauses: Die Lampe, die Wilhelm Wagenfeld 1924 entwirft, entwickelt sich zum Design-Dauerbrenner.

Ein Schatz hinter der Tapete

Haus Auerbach in Jena:
Die Gropius-Villa ist ein Meilenstein des Neuen Bauens – und ein Glücksfall für seine heutigen Bewohner.

Kapitel 5

Aus Thüringen in die Welt

Sechs Jahre lang wirken Gropius und Co. in Weimar, bis politischer und finanzieller Druck dazu führt, dass das Bauhaus die Stadt verlassen muss. Nach der endgültigen Auflösung 1933 verstreuen sich die Bauhäuser in alle Welt – und sorgen dafür, dass die Ideen und Errungenschaften der Kunstschule bis heute global relevant sind.

American Way of Bauhaus

Emigrierte Bauhäusler verbreiten Methoden und Konzepte der Schule in den USA. Bis in die 1960er Jahre prägen sie junge Architekten, Designer und Künstler – in Nordamerika wird "Bauhaus". zum einflussreichsten Architekturstil der Moderne.

Die Legende lebt

Schon bald nach der Gründung der Bundesrepublik wird das Bauhaus wiederentdeckt – als gestalterische Idee beeinflusst und inspiriert es bis heute Designer, Architekten und Künstler.

Kapitel 6

Thüringer Moderne heute

Die Bauhaus-Universität Weimar zieht Studenten aus aller Welt an – und Besucher, die bei geführten Rundgängen die Spuren der früheren Meister bestaunen. Diese Verbindung von Tradition und Innovation gelingt auch im neuen Bauhaus-Museum Weimar, das nicht Heimat für die weltweit älteste Bauhaus-Sammlung ist, sondern auch kreativer Treffpunkt.

Dem Erbe verpflichtet wie der Zukunft: die Bauhaus-Universität Weimar hat einen exzellenten Ruf – dem auch zahlreiche internationale Studierende folgen.

Die sechsteilige Bauhaus-Filmreihe

Entdecken Sie die Menschen, die vor 100 Jahren in Thüringen Geschichte geschrieben haben: in sechs kurzen Filmen, die in Zusammenarbeit mit Spiegel TV entstanden sind. Erleben Sie, wie Bauhaus-Direktor Walter Gropius und eine Gruppe kreativer Köpfe aus aller Welt unser Denken über Architektur, Kunst und Design für immer verändert hat – und wie die Gedanken von damals heute noch unser aller Leben beeinflussen.

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6

Teil 1

„Die Bauhaus-Idee: Mehr als nur Design-Ikonen“

1919 wurde die Kunstschule in Thüringen gegründet – die Ideen und Innovationen, die am Weimarer Bauhaus entwickelt wurden, beeinflussen auch heute noch Künstler, Designer und Architekten in aller Welt.

Teil 2

„Van de Velde, Gropius und die Bauhaus-Uni“

In der Bauhaus-Universität Weimar setzt man wie in den Tagen von Henry van de Velde und Walter Gropius vor 100 Jahren auf interdisziplinäres Arbeiten – und sucht Antworten auf Gropius’ immer noch brandaktuelle Frage: Wie wollen wir leben?

Teil 3

„Die Frauen am Bauhaus“

Das Bauhaus in Thüringen war ein Vorreiter in Sachen Emanzipation. An der Weimarer Kunstschule zeigten Frauen wie Gunta Stölzl, Margaretha Reichardt oder Getrud Grunow große Leistungen – und versuchten sich gegen die Dominanz der Männer durchzusetzen.

Teil 4

„Auf den Spuren von Lyonel Feininger“

Der Künstler Lyonel Feininger war einer der bekanntesten Meister am Thüringer Bauhaus und ließ sich von der Landschaft des Weimarer Lands und den vielen Kirchen inspirieren. Heute lädt ein Fahrradweg dazu ein, die Gegend auf zwei Rädern zu erkunden.

Teil 5

„Bauhaus-Architektur heute: Mehr als Kultur-Denkmäler“

Der Eiermannbau in Apolda, das Haus Auerbach in Jena oder das Bauhaushotel in Probstzella – das Bauhaus hat viele architektonische Spuren in Thüringen hinterlassen. Auch heute lohnt es sich, die Gebäude zu entdecken.

Teil 6

„Die Ambivalenz der Moderne“

Was hat uns das Bauhaus heute noch zu sagen? Antworten auf diese Frage finden sich an vielen Orten in Thüringen. Zum Beispiel im neuen bauhaus museum weimar, das im April 2019 zum 100. Geburtstag der Kunstschule seine Pforten öffnet.

Mehr Bauhaus für Ihr Bücherregal

Ihnen haben diese Schlaglichter in die Bauhaus-Historie und ihre Thüringer Wurzeln gefallen? Dann vertiefen Sie doch Ihr Wissen mit unserer Publikation "1919–2019. Die Moderne in Thüringen" (126 Seiten, zahlreiche Abbildungen), die Sie hier kostenlos bestellen können.

Unsere Partner

100 Jahre Bauhaus

Klassik Stiftung Weimar

Thüringer Tourismus GmbH

Bauhaus Universität Weimar

Credits

Kapitel 1: IMAGNO / akg-images Kapitel 2: akg-images, © Bild-Kunst, Bonn 2019; Philippe Halsman / Magnum Photos / Agentur Focus, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019; Louis Held / Klassik Stiftung Weimar | Kapitel 3: Christoph Petras / pr-bild.de | Kapitel 4: Joachim Fliegner / Tecnolumen, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019; hiepler, brunier, (2) © VG Bild-Kunst, Bonn 2019 | Kapitel 5: Quelle: www.archdaily.com, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019; Bauhaus-Archiv Berlin, © unbekannt; Bauhaus-Archiv Berlin, © für Gropius: VG Bild-Kunst, Bonn 2019; mauritius images; Benno Wundshammer / bpk-Bildagentur | Kapitel 6: mauritius images; Nathalie Mohadjer/ Bauhaus-Universität Weimar,  © VG Bild-Kunst, Bonn 2019; Dagmar Schwelle, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019; Tobias Adam, Bauhaus-Universität Weimar,  © VG Bild-Kunst, Bonn 2019; ddp images,  © VG Bild-Kunst, Bonn 2019; mauritius images