Ihre Entscheidung zu Cookies auf dieser Wesite ist für uns wichtig

Wir nutzen Cookies, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Das von uns zu diesem Zweck eingesetzte Tool ist etracker. Klicken Sie auf „Stimme zu und weiter“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren; oder klicken Sie unten auf „Cookies ablehnen“. In dem Fall können Sie dieses Internetangebot nutzen, ohne dass die genannten Tools eingesetzt werden. Einzelheiten zu Cookies und die eingesetzten Tools erfahren Sie unter Datenschutzhinweise.

Sandro Joedicke | WHITEDESK

Sicherheit made in Arnstadt

Wissen Sie, was das größte Risiko am Fliegen ist? Es ist die Fahrt zum Flughafen. Denn das Flugzeug selbst ist das sicherste Verkehrsmittel überhaupt. Und dazu trägt auch Thüringen bei. Genauer gesagt N3 Engine Overhaul Services, ein Joint-Venture der Lufthansa Technik AG und Rolls-Royce plc mit Sitz in Arnstadt. Hier werden die Rolls-Royce Trent- Triebwerke der Lufthansa-Flotte und von rund 50 weiteren internationalen Fluglinien instandgehalten.

Eine verantwortungsvolle Aufgabe, wenn man bedenkt, dass ein Triebwerk rund zwölf Millionen Kilometer bis zur nächsten Wartung zuverlässig arbeiten muss. Und eine sehr komplexe Aufgabe, was man schon daran sieht, dass ein solches Triebwerk aus über 20.000 Einzelteilen besteht. Entsprechend hochqualifi ziert sind die 800 Fachkräfte bei N3, die mittlerweile über 1.100 Triebwerke überholt – und so für ein unbeschwertes Flugerlebnis gesorgt haben.