Ihre Entscheidung zu Cookies auf dieser Wesite ist für uns wichtig

Wir nutzen Cookies, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Das von uns zu diesem Zweck eingesetzte Tool ist etracker. Klicken Sie auf „Stimme zu und weiter“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren; oder klicken Sie unten auf „Cookies ablehnen“. In dem Fall können Sie dieses Internetangebot nutzen, ohne dass die genannten Tools eingesetzt werden. Einzelheiten zu Cookies und die eingesetzten Tools erfahren Sie unter Datenschutzhinweise.

Auf dem Bild ist der Fernsehcharakter Dr. House zu sehen.

Gut gewählt, Dr. House!

Stöcke aus Lindewerra

Carbonfasern oder Holz? Diese Frage löst in Internetforen Diskussionen unter Wanderfreunden aus. Moderne Teleskopstöcke haben Gehhilfen aus Eiche oder Kastanie zwar beinahe verdrängt. Aber es gibt nach wie vor Liebhaber kunstvoll gebogener Hölzer. Bestens versorgt werden sie aus Lindewerra. Der Ort im Eichsfeld blickt auf eine lange Geschichte als „Stockmacherdorf“ zurück. 1836 führte Wilhelm Ludwig Wagner das Handwerk ein und um 1900 lebten davon fast alle Familien im Dorf. Heute gibt es noch zwei Manufakturen. Ihre Produkte erreichen Kunden in aller Welt. So stammen beispielsweise einige Gehstöcke des amerikanischen TV-Arztes Dr. House aus Lindewerra.

Ähnliche Artikel

Auf dem Bild ist ein Zimmer im Schloss Friedenstein in Gotha zu sehen.

„I feel so at home here“

Die Familie des Gatten zu besuchen, gehört für manche zu den lästigen Seiten des Ehelebens. Nicht so für Queen Victoria.

Auf dem Bild sind die Statuen von Goethe und Schiller vor einer illuminierten Hausfassade zu sehen.

Die Hauswand als Traumwelt