Verkaufsschlager mit Thüringer Geschichte: der Dichter Johann Wolfgang von Goethe (l.) und der Komponist Johann Sebastian Bach als Sonderfiguren von PLAYMOBIL.

Playmobil. Ein Spaß für Groß und Klein.

Was haben Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) und PLAYMOBIL-Erfinder Hans Beck (1929 – 2009) gemeinsam? Eine Thüringer Geschichte.

Johann Sebastian Bach kam in Eisenach zur Welt und startete in Arnstadt seine Karriere. Sein Schaffen wirkt bis in die Gegenwart und beeinflusst Komponisten wie Pop- und Rockmusiker bis heute. Seine zeitlosen Werke sorgen auf der ganzen Welt für volle Konzertsäle.

Johann Wolfgang von Goethe lebte und wirkte über 50 Jahre lang in Weimar. So hat er unter anderem seinen „Faust“ hier vollendet. Doch nicht nur als Dichter hat Goethe seine Spuren in Thüringen hinterlassen. Auch als Wissenschaftler, Jurist und Politiker war er eine Instanz.

Hans Beck wurde in der Stadt Greiz geboren. Die ersten, von ihm entwickelten PLAYMOBIL-Figuren brachte geobra in den frühen Siebzigerjahren auf den Markt. Seitdem begeistern sie immer neue Generationen und schon lange nicht mehr nur Kinder. Die Thüringer Sonderfiguren zu Ehren der Genies Goethe und Bach sind weltweit Bestseller.

Die meisten Händler waren sich einig: Die Figuren, die die Firma geobra Brandstätter 1974 auf der Nürnberger Spielwarenmesse vorstellte, würden floppen. „So etwas gibt es aus China billiger“, lautete das Verdikt. Doch die Händler hatten die Rechnung ohne ihre Zielgruppe gemacht. Bei Kindern war PLAYMOBIL von Anfang an ein Riesenerfolg. 

Der Erfinder der weltberühmten Kunststoffritter, -indianer und -bauarbeiter stammte aus Greiz. Hans Beck, geboren 1929, bastelte schon als Teenager Spielzeug für seine Geschwister. Mit 19 Jahren siedelte er aus der Sowjetischen Zone nach Franken über, wo der Besitzer von geobra, Horst Brandstätter, auf den Tüftler aufmerksam wurde. Beck avancierte zum Entwicklungsleiter der Firma und machte Anfang der 70er-Jahre mit PLAYMOBIL Kinderträume wahr. Hans Beck gelang dies, indem er sich die Perspektive Heranwachsender zu eigen machte: PLAYMOBIL-Figuren sehen aus wie von Kindern gezeichnet und setzen der Fantasie keine Grenzen. Ein Burgfräulein, das einen Bauarbeiterhelm aufsetzt und auf einem Einhorn der Feuerwehr beim Löschen von Präriefeuer hilft? PLAYMOBIL macht’s möglich. 

Im Jahr 2000 wurde Hans Beck eine ganz besondere Würdigung zuteil: Auf der EXPO in Hannover gehörte der Entwickler aus Greiz zu den 100 Deutschen, deren Büste im Deutschen Pavillon ausgestellt wurde. Hans Beck starb 2009.

Die Sonderfiguren von PLAYMOBIL sind hier erhältlich.

*Die PLAYMOBIL-Sonderfiguren sind nicht in Originalgröße abgebildet.

Veröffentlicht am:
25.05.2022