Ihre Entscheidung zu Cookies auf dieser Wesite ist für uns wichtig

Wir nutzen Cookies, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Das von uns zu diesem Zweck eingesetzte Tool ist etracker. Klicken Sie auf „Stimme zu und weiter“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren; oder klicken Sie unten auf „Cookies ablehnen“. In dem Fall können Sie dieses Internetangebot nutzen, ohne dass die genannten Tools eingesetzt werden. Einzelheiten zu Cookies und die eingesetzten Tools erfahren Sie unter Datenschutzhinweise.

Jan Michels, Zoologisches Institut, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Carl Zeiss: Mechaniker mit Weitblick

Carl Zeiss und Ernst Abbe

In seiner Jenaer Werkstatt baut der Mechanikermeister Carl Zeiss ab 1846 einfache Mikroskope. Doch der gebürtige Weimarer hält die damalige Fertigungsmethode für zu wenig ausgereift und so überzeugt er Ernst Abbe, für ihn zu forschen. Die Zusammenarbeit mit dem Mathematiker und Physiker bringt Zeiss den Durchbruch. Ab 1872 bilden wissenschaftliche Berechnungen die Grundlage der Produktion – der Grundstein für ein noch heute weltbekanntes Unternehmen, die Carl Zeiss AG. Die optischen Eigenschaften der Jenaer Mikroskope stellen die Konkurrenz in den Schatten. Seit den späten 1880er-Jahren ergänzen Abbe und seine Ingenieure Meister der Innovation 87 | Carl Zeiss und Ernst Abbe Jena 86 | 87 | die Produktpalette, beispielsweise um optische Messgeräte und Feldstecher. 1890 bringt die Jenaer Firma das erste verzerrungsfrei abbildende fotografi sche Objektiv auf den Markt. Hauptsitz der Carl Zeiss AG ist heute Oberkochen in Baden-Württemberg. Am Standort Jena sind alle vier ZEISSSparten vertreten. So kommen aus Jena leistungsstarke Systeme, die den technologischen Fortschritt gestalten, wie zum Beispiel das Mikroskopsystem ZEISS Elyra 7. Mit ihm können Wissenschaftler dynamische Prozesse in lebenden Zellen über lange Zeiträume dreidimensional und hochaufl ösend abbilden.

Ähnliche Artikel

Den Viren auf der Spur

Erfahren Sie mehr über ein Nanoskopie-Verfahren, das Wissenschaftler an der Universität Jena entwickelt haben

Thüringen Testimonialkampagne Yong Lei Herstellung

Ich bin ein Thüringer aus Guangzhou

Ich erlebe die Leute als sehr offen und hilfsbereit. Nicht nur in Ilmenau und an der Uni, sondern überall in Thüringen.