Ihre Entscheidung zu Cookies auf dieser Wesite ist für uns wichtig

Wir nutzen Cookies, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Das von uns zu diesem Zweck eingesetzte Tool ist etracker. Klicken Sie auf „Stimme zu und weiter“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren; oder klicken Sie unten auf „Cookies ablehnen“. In dem Fall können Sie dieses Internetangebot nutzen, ohne dass die genannten Tools eingesetzt werden. Einzelheiten zu Cookies und die eingesetzten Tools erfahren Sie unter Datenschutzhinweise.

Schwarz-Weiß-Aufnahmen zweier Jungen und eines Mädchen, die Schultüten in den Händen halten.
© Wolfang Maria Weber | TV Yesterday

Die Schultüte: eine süße Erfindung

Zahnlücken, Stolz im Blick und eine Zuckertüte fast so groß wie ihr Träger – so sehen seit Generationen die Fotos vom ersten Schultag aus. Erstmals belegt ist der Brauch, Naschereien zur Einschulung zu überreichen, in Jena. Dort bekamen im Jahr 1817 einige Kinder Papiertüten mit Gebäck. Zunächst blieb die Schultüte jungen Thüringern und Sachsen vorbehalten.

Erst im 20. Jahrhundert trat sie ihren Siegeszug durch ganz Deutschland an. Zunächst eher in den wohlhabenderen Schichten. Aber schnell versüßten auch weniger gut betuchte Eltern ihren Kleinen den Schulanfang.

Hier geht’s zurück zur Karte und zu überraschenden Geschichten.

Ähnliche Artikel