Ihre Entscheidung zu Cookies auf dieser Wesite ist für uns wichtig

Wir nutzen Cookies, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Das von uns zu diesem Zweck eingesetzte Tool ist etracker. Klicken Sie auf „Stimme zu und weiter“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren; oder klicken Sie unten auf „Cookies ablehnen“. In dem Fall können Sie dieses Internetangebot nutzen, ohne dass die genannten Tools eingesetzt werden. Einzelheiten zu Cookies und die eingesetzten Tools erfahren Sie unter Datenschutzhinweise.

Martina Sörensen / TTG

Hainich: Thüringens Urwald

Über den Kamm des Thüringer Walds und des Thüringer Schiefergebirges bis in den nördlichen Frankenwald. Vom Mittellauf der Werra bis zum Oberlauf der Saale. In dieser malerischen Landschaft verläuft Deutschlands bekanntester Fernwanderweg – der Rennsteig. Auf knapp 170 Kilometern, darunter 30 Kilometer durch das UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald, bietet er alles, was den Reiz des Wanderns ausmacht. Kein Wunder, dass passionierte Wanderer aus ganz Deutschland und darüber hinaus extra anreisen. Wer mit dem Auto kommt, passiert dabei womöglich den Rennsteigtunnel. Er unterquert den berühmten Wanderweg und ist mit 7.916 Metern der längste Straßentunnel Deutschlands.

Ursprünglich verband der Rennsteig wichtige Städte und Orte miteinander und wurde hauptsächlich von Boten genutzt. Heutzutage will der Kammweg mit Muße erlebt werden. Dafür belohnt er Wanderer mit malerischen Ausblicken – in tiefe Täler, auf Bergwiesen, Dörfer sowie auf historische Burgen und Schlösser. Wer den gesamten Rennsteig entlangwandern möchte, braucht ein paar Tage Zeit: So empfi ehlt sich für Genießer die Einteilung der Strecke in acht Etappen, für Sportler in sechs und für extrem ambitionierte Menschen in vier.

Für Unterhaltung und Action in der Rennsteigregion sorgen verschiedene Sport-Events. So ist neben der seit 2016 ausgetragenen Wanderweltmeisterschaft „RENNSThike World Championship“ und dem Rennsteigride für Mountainbiker vor allem der GutsMuths-Rennsteiglauf ein Magnet für Sportler und Zuschauer: Rund 15.000 Menschen jeden Alters zieht es alljährlich im Mai an den Rennsteig, um an Marathon, Halbmarathon, Kindercrossläufen oder Nordic Walking teilzunehmen. Damit ist der GutsMuths-Rennsteiglauf der größte Landschaftslauf Europas.

Im Winter verwandelt sich die Region alljährlich in ein Paradies für Skifahrer: Mehr als 1.800 Kilometer Skiwanderwege durchziehen dann verschneite Höhenlagen und Täler. Die 142 Kilometer lange Loipe zwischen Ruhla und Brennersgrün ist dabei der längste Skiwanderweg Mitteleuropas. Berühmt ist auch der Wintersportort Oberhof, wo Weltcups in Biathlon, Rennrodeln, Skilanglauf und nordischer Kombination ausgetragen werden.

Bei einem so vielfältigen Angebot für Natur- und Sportfans wundert es nicht, dass 2018 rund 600.000 Wanderer, Radler und Skilangläufer auf dem Kammweg in Thüringens Höhen unterwegs waren.

Hier geht’s zurück zur Karte und zu überraschenden Geschichten.

Die Fakten

Der Rennsteig startet in Hörschel und endet in Blankenstein, er ist 169,3 Kilometer lang. Schwierigkeitsgrad: mittel; ganzjährig begehbar. Höchster Punkt: Plänckners Aussicht (973 m), niedrigster Punkt: Hörschel (196 m).