Ihre Entscheidung zu Cookies auf dieser Wesite ist für uns wichtig

Wir nutzen Cookies, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Das von uns zu diesem Zweck eingesetzte Tool ist etracker. Klicken Sie auf „Stimme zu und weiter“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren; oder klicken Sie unten auf „Cookies ablehnen“. In dem Fall können Sie dieses Internetangebot nutzen, ohne dass die genannten Tools eingesetzt werden. Einzelheiten zu Cookies und die eingesetzten Tools erfahren Sie unter Datenschutzhinweise.

Made in Thüringen

Was der Laufsteg für die Haute Couture ist, ist die Hannover Messe für Industrietechnologie: Hier zeigt sich die Zukunft. Auch elf Unternehmen aus Thüringen präsentieren bis zum 27. April 2018 auf der weltgrößten Leistungsschau der Industrie. 

Sie gilt als eine der wichtigsten Industriemessen der Welt: Zum 71. Mal öffnet die Hannover Messe ihre Tore. Das Schaufenster des technologischen Fortschritts zeigte 1947, als die Messe zum ersten Mal stattfand, klappbare Kinderwagen und den VW-Käfer. 71 Jahre später steht die Veranstaltung ganz im Zeichen von Automation, Robotik, Industrie 4.0 und den Energiesystemen der Zukunft.

Schwerpunktthema in diesem Jahr wird der Einzug der künstlichen Intelligenz in die Fabriken sein. Im vergangenen Jahr kamen 225.000 Besucher – in diesem Jahr soll der Rekord erneut geknackt werden, es werden eine Viertelmillion Gäste erwartet. „Die Hannover Messe ist ein Symbol für Weltoffenheit“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel im vergangenen Jahr. Sie zeigt die wirtschaftliche Verbundenheit Deutschlands mit der Welt: 60 Prozent der Aussteller stammen aus dem Ausland. Zu den wichtigsten Teilnehmern gehören neben China und Italien das diesjährige Partnerland Mexiko.

Technologie made in Thüringen wird in diesem Jahr auf der Hannover Messe wieder an einem Gemeinschaftsstand zu sehen sein. Das Wirtschaftsministerium des Freistaats hat den 300 m² großen Stand konzipiert, den die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen organisiert. Elf Unternehmen präsentieren sich hier, unter ihnen GBneuhaus, der Weltmarktführer für Fahrzeuglampen. Nanotechnologie lautet das Stichwort für das, was GBneuhaus produziert: winzigste Partikel, die auf Halogenlampen geklebt werden und hohen Temperaturen trotzen.

Zu den Großkunden gehören Philips und Vosla. „Der Branchentreff hat sich für uns zur wichtigsten Messe im Kalenderjahr entwickelt“, so Michael Petry, Geschäftsführer des hochgradig spezialisierten Unternehmens. Am Firmensitz im Thüringer Wald sind etwa 130 Mitarbeiter beschäftigt, der weltweite Marktanteil liegt bei 60 Prozent. GBneuhaus nimmt zum dritten Mal an der Hannover Messe teil, die Vernetzungsmöglichkeiten seien unvergleichlich: „Wir freuen uns auf die produktiven Kontakte mit Technologiescouts, Entwicklungsmitarbeitern und Multiplikatoren aus der Industrie. Vorstellen werden wir unsere elektrisch leitfähige Beschichtung, GBconductive, die auf Oberflächen aus Kunststoff oder Glas angewendet werden kann.“


Weitere Thüringer Unternehmen, die am Gemeinschaftsstand ausstellen werden:

  • CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik

Das Unternehmen aus der Landeshauptstadt Erfurt ist auf die Erforschung und Entwicklung von siliziumbasierten Sensoren spezialisiert, die etwa auf dem Gebiet der Medizintechnik zum Einsatz kommen. www.cismst.de

  • esw GROUP Eichsfelder Schraubenwerk

 „Beste Verbindungen“ lautet der Slogan des Unternehmens aus Heilbad Heiligenstadt. Es formt und stanzt Edelstahl und Aluminium zu anspruchsvollen Verbindungselementen. www.esw-group.eu

  • Ha-Beck

Wenn das Schneiden eines Werkstoffs hohe Präzision und eine nahezu kraftfreie Bearbeitung erfordert, kommt das Verfahren des Laserstrahlschneidens zum Einsatz. Auf dieses versteht sich die Firma Ha-Beck aus Hörselberg-Hainich. www.ha-beck.de

  • IBYKUS AG

Die IBYKUS AG mit Hauptsitz in Erfurt bietet IT-Dienstleistungen in den Bereichen Systeme, Software und Services für Unternehmen und Behörden an. www.ibykus.de

  • Logatec

Logatec aus Kölleda ist ein Familienunternehmen, das auf Fertigungs-, Reparatur- und Logistik-Dienstleistungen für Geschäftskunden spezialisiert ist. www.logatec.com

  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau

 „Mittelstand 4.0.“ Das ist das Stichwort, um das sich im Kompetenzzentrum Ilmenau alles dreht. Das Zentrum bietet regionalen Mittelständlern Dienste in puncto Digitalisierung und Automatisierung an. www.kompetenzzentrum-ilmenau.digital/

  • Phoenix Mecano Digital Elektronik

 Phoenix Mecano mit Sitz in Wutha-Farnroda ist auf individuelle Lösungen in der Elektronikbranche spezialisiert, von der Beratung über die Entwicklung bis hin zum Service.  www.pmde.de/

  • SAMAG Saalfelder Werkzeugmaschinen

Werkzeugmaschinen und Fahrzeugteile aus Blechen und Rohren oder aus Guss- und   Schmiedeteilen. Das gehört zum Portfolio der Samag Group aus Saalfeld/Saale. www.samag.de

  • TecArt

TecArt aus Erfurt bietet das sogenannte Enterprise Resource Planning System an, ein Management-Werkzeug zur Planung, Steuerung und Kontrolle aller relevanten Unternehmensressourcen wie Kapital, Mitarbeiter und Betriebsmittel. www.tecart.de

  • Vision & Control

Vision & Control aus Suhl entwickelt, produziert und vertreibt 
seit mehr als 20 Jahren ein Baukastensystem für die industrielle Bildverarbeitung. www.vision-control.com

Ähnliche Artikel

Thüringer Wirtschaft weiter auf Wachstumskurs

Stetiges Wirtschaftswachstum in den vergangenen zwei Jahren, eine sinkende Arbeitslosenquote – Thüringen ist für Unternehmen ein attraktiver Standort....

Förderprojekt zur Digitalisierung Thüringens

Das Maschinenbauunternehmen RSP Saugbagger aus Saalfeld setzt auf Digitalisierung. Unterstützt wird es durch das Thüringer Wirtschaftsministerium.